Bedeutende Museen: Amsterdam

Museen sind kulturelle Schatzkammern. Rein formal betrachtet dienen sie zwar vorwiegend der Archivierung und Bewahrung historischer Artefakte. Doch darüber hinaus erfüllen Museen noch einige weitaus bedeutendere Aufgaben. Sie ermöglichen den Besuchern, ihre Horizonte auf einzigartige Weise zu erweitern. Viele Museen bieten die Chance, Dinge hautnah zu erleben, die man sonst meist nur aus Büchern oder digitalen Medien kennt. Zudem können gut ausgestattete und unterhaltene Museen sehr authentische Eindrücke von längst vergangenen Tagen vermitteln und auf nachvollziehbare Art Wissen vermitteln.

Weltweit gibt es besonders in den Großstädten und Metropolen unzählige Museen, die jährlich viele Millionen Besucher anlocken. Einige von ihnen sind regelrechte Touristenmagneten, da sie bedeutende Werke großer Künstler ausstellen. Doch dank abwechslungsreicher Programme und der Organisation von Wanderausstellungen werden sie auch immer wieder gern von lokalen Anwohnern aufgesucht. So gibt es auch in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam einige Museen, die einen Besuch unbedingt wert sind:

Rijksmuseum Amsterdam

Das Rijksmuseum liegt im Randbereich des Stadtzentrums. Es befindet sich in der Museumstraat 1 am Museumplein im Stadtteil Oud-Zuid. Da es 2,5 Kilometer südwestlich des Bahnhofs Amsterdam Centraal liegt, empfiehlt sich eine Fahrt mit der Straßenbahn, um dorthin zu gelangen. Das herrschaftliche Backstein-Gebäude aus dem 19. Jahrhundert mit seinen zwei Türmen und den Torbögen ist kaum zu übersehen. Das Rijksmuseum wird auch als Nationalmuseum der Niederlande bezeichnet.

Es widmet sich den Künsten sowie dem Handwerk und hat einen Schwerpunkt bei der niederländischen Geschichte. Zu den bekanntesten Schätzen des Museums gehören unter anderem Bilder des Malers Rembrandt van Rijn und Johannes Vermeer sowie Ausstellungen mit Werken zu bedeutenden historischen Personen wie beispielsweise Willem van Oranje, dem Begründer der Niederlande. Zudem verfügt das Museum über eine umfangreiche historische Waffensammlung mit mehr als 1.600 Einzelstücken. Darunter befinden sich zum Beispiel Handfeuerwaffen und Kanonen, aber auch Rüstungen sowie Dolche, Degen und Säbel.

Van Gogh Museum

Das Van Gogh Museum ist nur einen Katzensprung vom Rijksmuseum entfernt. Nach einem Fußmarsch von nur vier Minuten kann man das Museumplein 6 erreichen. Unweit davon befindet sich auch die sogenannte Vincent van Gogh Stiftung (Museumplein 4). Das Van Gogh Museum beherbergt die derzeit größte Sammlung mit Gemälden des berühmten niederländischen Malers. Es stellt den idealen Ort dar, um sich mit dem Werk des Malers Vincent van Gogh vertraut zu machen und mehr über ihn und seinen Lebenswandel zu erfahren.

Jeder, der Vincent vor allem wegen seiner Sonnenblumen kannte, kann hautnah erleben, wie vielseitig und talentiert er wirklich war. Die Sammlung umfasst rund 1.500 Exemplare, darunter sowohl Werke aus der frühen Kindheit als auch die bekannteren. In der Ausstellung befinden sich neben unzähligen gemalten Porträts, Stillleben und Landschaftsabbildungen auch wunderbare Zeichnungen. Noch tiefere biografische Einblicke bieten die handgeschriebenen Briefe Vincents. Ein Besuch lohnt sich garantiert. Und da die Sammlung so umfangreich ist, sollte man sich genügend Zeit nehmen oder erwägen, das Museum mehrmals aufzusuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.